Fotos mit einem Fotodrucker selbst drucken

fotodrucker

Fotos mit einem Fotodrucker selbst zu drucken hat viele Vorteile.

So kann man sich den Weg in die Innenstadt zu einem Fotogeschäft sparen und dies einfach von zu Hause aus erledigen.

Der folgende Artikel beschäftigt sich mit der Frage, ob sich dies finanziell überhaupt lohnt, oder ob es doch günstiger ist, die Fotos in einem Labor entwickeln zu lassen.

Fotodrucker für das eigene Zuhause

In einer Zeit, in der nahezu jeder erwachsene Mensch ein Handy mit einer mehr oder weniger guten Kamera besitzt, können wichtige Momente schnell und einfach festgehalten werden.

Und um diese noch wertvoller zu machen, können Sie ausgedruckt werden.

Bei den Fotodruckern für zu Hause wird unterschieden zwischen Tintenstrahl-Fotodruckern und Thermosublimations-Druckern.

Beide erfüllen ihren Zweck und haben ihre ganz eigenen Vor- und auch Nachteile.

Was kostet es, Fotos selber zu drucken?

Auch wenn es sehr komfortabel ist, die Fotos mit einem eigenen Fotodrucker auszudrucken, sollte auch überlegt werden, ob sich dies finanziell lohnt.

Denn gerade wenn immer Mal wieder größere Mengen an Bildern ausgedruckt werden müssen, kann es nicht schaden, sich diese Frage zu stellen.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass es nicht viel teurer ist als die Entwicklung der Fotos in einem Labor.

Denn in dieser digitalen Zeit, in der unterschiedlichste Dinge über das Internet günstiger angeboten werden, ist es auch kaum möglich, diese Preise zu unterbieten.

Dennoch spart man sich die Fahrt in die Stadt und kann so auch sehr viel Zeit sparen. Und die genauen Kosten, die bei dem Drucken in Eigenregie entstehen, können zudem auch nicht genau bestimmt werden.

Denn jeder Drucker verbraucht anderen Mengen an Tinte. Zudem ist dies auch abhängig von der verwendeten Papiersorte (Dicke, Qualität).

Dennoch ist es möglich, eine ungefähre Schätzung abzugeben.

So kostet ein 10 x 15-cm-Bild, je nach Papier und auch Tinte, circa 10 bis 50 Cent. Bei besonders günstiger Tinte muss jedoch in Kauf genommen werden, dass die Qualität etwas schlechter als bei Markenprodukten sein kann.

Der Laserdrucker ist durchschnittlich sogar noch etwas günstiger (10 bis 20 Cent pro 10 x 15 Bild). Der Nachteil dieser Drucker ist hingegen der vergleichsweise hohe Anschaffungspreis.

Daher sind sie für Hobbyfotografen, die lediglich ab und zu ein Foto ausdrucken wollen, eher nicht geeignet.

Verwendet man einen tragbaren Fotodrucker, entstehen pro Bild ungefähr 30 bis 50 Cent. Die oben erwähnten Thermosublimations-Drucker können eine sehr gute Qualität erreichen, die fast so gut ist wie eine Laborqualität.

Fazit

Auch wenn das Drucken von Fotos mit einem Fotodrucker etwas teurer ist, als sie in einem Labor entwickeln zu lassen, bieten sich viele Vorteile.

Denn so hat man selber weitaus mehr Kontrolle über den Ausdruck und kann bequem von zu Hause aus drucken.

Somit entfällt die stressige Fahrt in die Stadt, verbunden mit einer langen Parkplatzsuche.

Du magst vielleicht auch