Warum ein gutes Kopfkissen so wichtig ist

kopfkissen

Es ist erwiesen, dass der Mensch bis zu einem Drittel seines Lebens im Bett verbringt.

Um sich zu regenerieren, ist erholsamer Schlaf wichtig.

Dieser hängt von der optimalen Unterstützung des Bewegungsapparates ab.

Es gehören dazu die bestmögliche Matratze und vor allem ein spitzenmäßiges Kopfkissen.

Doch die Auswahl der Kopfkissen ist riesig.

Es sind die Formen, die Größen, die Füllungen und Weiteres mehr.

Auf Folgendes sollte daher beim Kauf geachtet werden.

Größe des Kopfkissens angepasst an die Matratze

Befindet sich auf dem Lattenrost eine harte Matratze, sollte die Wahl auf ein höheres Kopfkissen fallen.

Der Körper sinkt nicht so tief wie bei einer weicheren Matratze ein.

Somit stellt das Kopfkissen die Unterstützung der Halswirbelsäule dar.

Anderenfalls ist ein flacheres Kopfkissen geeigneter, das die Wirbelsäule schon Unterstützung durch die Matratze erfährt.

Kopfkissen entsprechend der Schlafposition

Die Wirkungsweise von einem Kopfkissen ist nicht allein von der Höhe des Kissens und der Matratze abhängig.

Ein weiterer wesentlicher Punkt ist die Schlafposition.

Folgende Lagen beim Schlaf sind die häufigsten:

  • Rücken
  • Seite
  • Bauch

Um zu ermitteln, welche Lage in der Nacht vorwiegend genutzt wird, sollte man darauf achten, in welcher Position man einschläft.

Viele weitere Informationen zu Kopfkissen und Schlafposition gibt es hier.

Für Personen, die meist auf dem Bauch schlafen, gibt es die Empfehlung auf ein Kopfkissen zu verzichten. Durch diese Lage wird für den großen Teil der Nacht automatisch die erholsame und unterstützende ergonomische Lage eingenommen.

Menschen, welche die Seitenlage bevorzugen, sollten die für ein härteres Kopfkissen entscheiden. Speziell für „Seitenschläfer“ werden Kopfkissen angeboten, welche die gerade Haltung der Wirbelsäule positiv beeinflussen.

Verspannungen können die Menschen, die am liebsten auf dem Rücken liegend schlafend die Nacht verbringen, durch ein flaches Kopfkissen, vermeiden. Die Neigung des Kopfes nach vorn oder nach hinten wird minimiert.

Kopfkissen und deren Füllungen

Geläufig sind die Kopfkissengrößen 80 cm x 80 cm. Dagegen spricht nichts, wenn es sich um weiche Kissenfüllungen handelt.

Daunen bzw. Federn

Es kommt nicht nur auf das Format der Kopfkissen an, sondern auf deren Füllungen. Noch heute bevorzugen vielen Menschen Daunen als Füllung für die Kopfkissen. Es handelt sich hierbei meist um Personen, die ihr Kopfkissen selbst, in die für sie bequeme Lage, zusammendrücken wollen und leicht frieren.

Tierhaare

Die Füllung kann bestehen aus Rosshaar, Schafschurwolle oder Kamelflaumhaar.

Rosshaar hat die Eigenschaften flach und fest zu sein. Generell sogen Naturfüllungen über einen optimalen Feuchtigkeitsabtransport. So sind sie prädestiniert für Personen, die während der Nacht stark schwitzen.

Füllwatte

Füllwatte aus Microfaser steht für ein weiches Einsinken und ein gutes Zusammendrücken.

Schaumflocken

Kissen mit dieser Füllung sind sehr formbeständig, sorgen für eine hervorragende Belüftung und sind somit gut geeignet für Menschen, die viel transpirieren und denen die Stützwirkung wichtig ist.

Hohlfaserkugeln

Hohlfaserkugeln sind eine synthetische Füllung, isolieren die Wärme gut, leiten die Feuchtigkeit hervorragend ab und sind waschbar. Zu achten ist auf die Füllmenge, damit das Kopfkissen nicht zu voluminös wird. Ideal also auch für Allergiker.

Naturfüllungen

Der Trend geht hin zu Füllungen aus Dinkel, Kirschkernen und Hirse. Die Massagewirkung ist mit leisen Geräuschen und einem Wärmeeffekt verbunden. Diese Kopfkissen sind durchblutungsfördernd und sorgen für ein angenehmes Liegegefühl.

Beispiele beim Preis-Leistungs-Vergleich

Etwa 60 Euro, so haben es Tests ergeben ist für Sieger mit einer Benotung von 1,5 ergeben, kostet ein Dreikammer-Daunenkissen mit den klassischen Maßen. Orthofill ist eine neue Füllung und ist bei Maßen 40 cm x 80 cm für unter 20 Euro erhältlich.

Dabei ist es für Allergiker geeignet.

Du magst vielleicht auch